Presse

Winzer, Weine, Originale

Syrah Trophy 2014 geht nach Großheppach

11.04.2014 | Junges Schwaben-Winzer Sven Ellwanger holt sich Platz eins bei erstmals ausgetragenem Wettbewerb in Hamburg

Erfolg für Junges Schwaben-Winzer Sven Ellwanger: Bei der erstmals ausgetragenen Syrah Trophy für deutsche Weine landete der Großheppacher mit seinem 2011er Syrah SL auf Platz eins mit 18 von 20 möglichen Punkten und verwies damit die Kollegen Hanspeter Ziereisen (Efringen-Kirchen / Baden) und das Weingut Graf Neipperg (Württemberg) auf die Plätze. Beide hatten gleichfalls Weine aus dem Jahrgang 2011 eingereicht. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der Württemberger durch den Syrah S 2008 des Weingutes Sonnenhof aus Vaihingen/Enz-Gündelbach, der es als Neunter auch noch in die Top Ten schaffte. Der Hamburger Weinreporter Mario Scheuermann als Initiator des Wettbewerbes zeigte sich angetan von der durchweg hohen Qualität der deutschen Syrah-Weine. Die von der nördlichen Rhône stammende Sorte wird in Deutschland erst seit 1993 angebaut und belegt heute etwa 54 Hektar Rebfläche – bei steigender Tendenz. Dem Syrah SL aus dem Weingut Bernhard Ellwanger attestierten die Hamburger Juroren eine „sehr dichte, tiefe Farbe, konzentrierte Nase mit einer schönen dunklen Frucht, dazu etwas Teer und raue, erdige Aromen“. Am Gaumen sei der Wein „komplex und reich, sehr saftig mit guter Tanninstruktur, einerseits feiner Süße, andererseits einem würzigen Ausdruck und sehr langem, intensivem Abgang“. Produziert wurden 1.300 Flaschen, der Wein kostet ab Hof 23,90 Euro.